Schiffs-Aktie dampft los

HERTHA-BOSSE STELLEN FANS KÜNFTIGES WERTPAPIER VOR

2w1986qlowc0-bild

Christian Wolter (l.) und Rechtsanwalt Ingmar Pering sind seit 2007 im Präsidium. Beide präsentieren stolz die Hertha-Aktie            Foto: Ottmar Winter

Montag (19 Uhr) gibt es einen Leckerbissen auf Herthas Mitgliederversammlung in der Messe Berlin! Die Präsidiums-Mitglieder Christian Wolter (55) und Ingmar Pering (51) präsentieren Infos zum neuen Hertha-Wertpapier!

Die Schiffs-Aktie dampft los.

BILD zeigt exklusiv, wie die Aktie aussieht und verrät, was es mit dem Schmuckstück auf sich hat. Auf der letzten Versammlung hatten Pering und Wolter den Kauf des Gründerschiffs verkündet. Nach einer Fahrt auf dem Dampfer „Hertha“ wurde der Hauptstadt-Klub 1892 gegründet und nach dem Schiff benannt. Zum 125. Vereins-Geburtstag am 25. Juli 2017 kommt das Traditionsstück nach Berlin! Und die Fans können sich Anteile der neu gegründeten „1892 Schifffahrtsbetriebsgesellschaft auf Aktien“ sichern.

Montag können sich Mitglieder bei der Versammlung erstmals in einer unverbindlichen Liste dafür vormerken lassen.

Pering: „Die Aktie ist für alle, die das Schiff lieben. Pro Person gibt es eine davon. Es handelt sich um eine Namensaktie. Kauft man sie zusätzlich als Geschenk für einen anderen Besitzer, der namentlich eingetragen werden muss, kann man auch mehrere erwerben.“

1892 Aktien gehen in den Verkauf, sobald die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) die Genehmigung erteilt. Bis dahin steht der Ausgabepreis nicht fest. Doch BILD erfuhr: Eine Schiffs-Aktie wird deutlich unter 500 Euro kosten.

Durch diese Einnahmen sollen neben den Kaufkosten (ein mittlerer sechsstelliger Betrag) der Transport nach Berlin, die Restaurierung des Schiffs sowie die Kosten für den Betrieb in Berlin finanziert werden.

Auf die ersten Aktionäre wartet eine besondere Ehre. Wolter: „Die Erstaktien-Zeichner, die mit ihrem Beitrag helfen, werden namentlich am Rumpf verewigt. Wir bemühen uns, im Sommer zu unserem 125. Geburtstag schon vereinzelte Jubiläums-Fahrten anzubieten. Danach beginnt die Restaurierung. Es soll ein Hertha-Schiff für alle sein – vom Verein Hertha, den Mitgliedern und Fans. Für Charter-Fahrten oder Feierlichkeiten.“

Pering: „Das Schiff ist eines der größten Stücke Tradition unseres Klubs. Mit dem Kauf wollten wir es vor Spekulanten retten. Jetzt bleibt das Schiff für immer bei Hertha, wird nicht mehr weggegeben.“

Denn dieses Stück Tradition ist sehr wertvoll.

Quelle : BILD vom 25.11.2016

Ein Gedanke zu „Schiffs-Aktie dampft los“

Kommentar verfassen